Die 20 schönsten Seen in Brandenburg und Berlin (2021)

Was gibt es Schöneres, als einen sonnigen Tag am See zu verbringen? Egal, ob planschen, spazieren gehen oder auf einer Bank sitzen und die Natur genießen – in Brandenburg gibt es zahlreiche Möglichkeiten dazu! Nicht umsonst ist das Bundesland für seine schönen Seen und Gewässer bekannt. Wir zeigen Ihnen die 15 schönsten Seen in Brandenburg, die Sie bequem zu Fuß, mit dem Fahrrad oder der Bahn erreichen können.

Flakensee

Seen in Brandenburg

Der Flakensee ist vor allem wegen seinem wunderschönen weißen Sandstrand beliebt. Hier fühlen Sie sich gleich wie im Urlaub! Um den See herum führt ein schöner Weg, der zum Radeln oder zum Spazieren gehen einlädt. Währenddessen können Sie die wunderschöne Aussicht auf den See genießen. Wer es lieber etwas gemächlicher angehen lassen möchte möchte, der nutzt die große Liegewiese oder den kleinen Strand des Sees, um in der Sonne zu entspannen. In der Umgebung gibt es darüber hinaus einige Biergärten, die für das leibliche Wohl sorgen.

Der Flakensee in Brandenburg
Der Flakensee in Brandenburg

Spree Lagune

Seen in Brandenburg

Ein ebenfalls sehr attraktives Ausflugsziel ist die Spree Lagune in Lübben. Der neue Wasserumschlagplatz ist ein begehrtes Ziel für Touristen, aber dennoch nicht überlaufen. Sofern Sie einen Fahrradausflug durch den Spreewald planen, sollten Sie an der Naturbadestelle Spree Lagune unbedingt halt machen. Der schöne Sandstrand lädt zum entspannen und ausruhen ein – Baden gehen ausdrücklich gestattet! Der anliegende Wasserspielplatz bietet zudem einen Platz, an dem sich die kleinen so richtig austoben können und macht den Ausflug zur Spree Lagune zu einem Spaß für die ganze Familie. Natürlich bietet die Badestelle aber auch ruhige Orte zum Entspannen. Kleine Snacks und Getränke gibt es im Stadtzentrum von Lübben.

Bernsteinsee

Seen in Brandenburg

Wenn Sie die Natur lieben, aber dennoch nicht auf ein gewisses Maß an Komfort verzichten möchten, dann ist die kostenpflichtige Badestelle am Bernsteinsee in Ruhlsdorf genau das richtige für Sie. Sie ist äußerst gepflegt und wartet mit sauberen Sanitäranlagen auf – ein großer Pluspunkt, wenn Sie nicht nur einen kurzen Halt machen möchten, sondern einen Tagesausflug planen. Auch wenn Sie ohne großen Proviant anreisen, werden Sie an der Badestelle am Bernsteinsee definitiv nicht verhungern müssen. Für ein Angebot an Speisen und Getränken ist gesorgt. 

Möchten Sie sich den Eintritt hingegen doch lieber sparen, so gibt es am Bernsteinsee im Naturpark Barnim aber auch einige Stellen, an denen sie umsonst baden dürfen. Die Umgebung mit Ihrer schönen Landschaft lädt zum Spazieren ein und macht den Bernsteinsee zu einem idealen Rastplatz auf Ihrer Fahrradtour.

Langer See

Seen in Brandenburg

Der Langer See ist einer der Badeseen, die von einem großen Wald umgeben sind. Hier vergessen Sie das Stadtleben komplett und können in der Natur einfach mal so richtig abschalten. Baden können Sie in diesem See natürlich auch. Es gibt sogar eine angelegte Badestelle, bei der ein kleiner Steg ins Wasser führt –  es gibt sogar einen kleinen Sandstrand. Der Einstieg ist ansonsten flach und nicht steinig. 

Auch dieser See ist sowohl mit Bus und Bahn oder dem Fahrrad gut zu erreichen. Restaurants in unmittelbarer Nähe gibt es jedoch nicht, weshalb Sie sich in jedem Fall Proviant einpacken sollten.

Liepnitzsee

Seen in Brandenburg

Ebenfalls in Wandlitz befindet sich der Liepnitzsee, der vielen Einheimischen aber auch Touristen als beliebtes Ausflugsziel ein Begriff ist. Über diesen großen See können Sie sogar mit einer Fähre zu der berühmten kleinen Insel „Großer Werder“ fahren, wo Sie ein kühles Bier genießen können. Auch kleine Snacks werden hier angeboten und natürlich können Sie sich auch in aller Ruhe am Ufer entspannen. Die Wasserqualität ist hier überdurchschnittlich gut, weshalb auch das Baden eine große Freude ist – an vielen Stellen können Sie bis auf den Boden blicken. Beim Liepnitzsee handelt es sich um ein sehr beliebtes Ziel, das Sie bei Ihrer Reise nicht auslassen sollten. Stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass Sie nicht die einzigen Besucher sind. Wenn möglich, besuchen Sie den Liepnitzsee unter der Woche, sodass Sie seine Vorzüge in Gänze genießen können.

Der Liepnitzsee in Brandenburg
Der Liepnitzsee in Brandenburg

Stolpsee

Seen in Brandenburg

Für unsere Sammlung der schönsten Seen in Brandenburg darf natürlich der Stolpsee nicht fehlen. Der See ist sehr naturbelassen und eignet sich hervorragend für einen kleinen Ausflug bei schönem Wetter. Im Südwesten ragt eine kleine Halbinsel in den See hinein und auch hier zeigt sich Brandenburgs Natur von seiner schönsten Seite. Der See ist von Schilf umgeben und liegt in einem kleinen Waldgebiet. Wer in der Natur abschalten und die schöne Landschaft genießen möchte, der ist am Stolpsee in jedem Fall richtig. Zudem ist der See nicht touristisch überlaufen, sodass Sie hier vor allem Ruhe finden. 

Rund um den See finden Sie zudem noch zahlreiche weitere Seen. Viele davon sind ebenfalls als tolles Ausflugsziel bekannt. Die Vielzahl von Angeboten auf kleiner Fläche lädt hier zu einem abenteuerlichen und zugleich erholsamen Tagesausflug ein. Für eine Radtour um den See können wir unsere Fahrrad-Tour 2: Rund um den Stolpsee empfehlen.

Scharmützelsee

Seen in Brandenburg

Etwas südlich von Fürstenwalde/Spree liegt der Scharmützelsee. Auch hier lohnt es sich mit dem Rad oder der Bahn zu kommen. Es gibt ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten und Bademöglichkeiten. Im Scharmützelsee können Sie Segeln, Surfen oder auch einfach nur schwimmen gehen und die schöne Wasserqualität genießen. Auch angeln und Bootfahren sind in diesem See erlaubt. Umgeben ist der See von Wäldern und Wiesen, sodass auch Spaziergänge und Wanderausflüge die Anreise allemal wert sind. Das macht den Scharmützelsee auch in der kühleren Jahreszeit zu einem tollen Ausflugsziel.

Straussee (& Bötzsee)

Seen in Brandenburg

Wenn Sie sich während einer Fahrradtour in einem schönen Badesee kurz abkühlen möchten, dann ist der Straussee genau die richtige Anlaufstelle – hier gibt es unzählig viele kostenlose Bademöglichkeiten. Kleine Buchten rund um den See machen den Aufenthalt zu einem echten Naturerlebnis. Die meisten Buchten sind sogar mit einem kleinen Sandstrand ausgestattet. Auch kleine Stege und einen Bootsanlegeplatz finden Sie hier. Gerade in der Hochsaison ist der See jedoch häufig überlaufen, weshalb es empfehlenswert ist, unter der Woche oder außerhalb der Ferien vorbeizuschauen. 

Sollten Sie am Straussee kein schönes Plätzchen mehr finden, dann können Sie den Bötzsee aufsuchen, der in unmittelbarer Nähe liegt. Dieser See ist sogar zu Fuß zu erreichen und bietet ebenfalls eine Bademöglichkeit. Wenn Sie gut zu Fuß sind und gerne spazieren gehen oder stattdessen mit dem Fahrrad unterwegs sind, können Sie beiden natürlich auch miteinander verbinden und besuchen einfach beide Seen. In Brandenburg kommt es tatsächlich aufgrund der großen Anzahl an Seen relativ häufig vor, dass mehrere in direkter Nähe zueinander zu finden sind.

Wannsee

Seen in Berlin

Natürlich darf auch der berühmte Wannsee bei dieser Aufzählung von Seen in Brandenburg und Berlin nicht fehlen. Dabei muss jedoch erwähnt werden, dass Wannsee nicht gleich Wannsee ist, da es nämlich einen großen und einen kleinen Wannsee gibt. Die meisten sprechen jedoch vom großen Wannsee, der zumindest vom Hören und Sagen jedem ein Begriff ist. Im Grunde genommen handelt es sich bei diesem See eigentlich gar nicht um einen eigenständigen See. Der Wannsee ist stattdessen eine weit ausgedehnte Bucht der Havel und sowohl bei Einheimischen, als auch bei Touristen sehr beliebt. Er befindet sich im gleichnamigen Ortsteil Wannsee in Berlin und ist nicht umsonst eines der beliebtesten Ausflugsziele. 

Hier können Sie am großen Sandstrand entspannen und beim Baden die Erfrischung genießen. Darüber hinaus eröffnen sich Ihnen rund um den See zahlreiche weitere Aktivitäten wie Surfen, Segeln, Bootfahren, Radfahren und Wandern. Die genannten Aktivitäten finden Sie vor allem am großen Wannsee. Darüber hinaus gibt es wie erwähnt auch den kleinen Wannsee, der sich ganz in der Nähe befindet und den großen See mit dem sogenannten Pohlesee verbindet. Auf einer kleinen Wanderung oder Radtour können Sie die verschiedenen Seen am besten entdecken.

Der Wannsee in Berlin
Der Wannsee in Berlin

Oberuckersee

Seen in Brandenburg

Wenn Sie auf der Suche nach Ruhe und Entspannung sind, ist ein Aufenthalt am Oberuckersee in der Uckermark ein tolles Ziel. Sowohl der Ober- als auch der Unteruckersee bieten jeweils eine kleine Badestelle, die Umgebung eignet sich zudem hervorragend zum Wandern. Der Oberuckersee ist nicht überlaufen, sodass Sie hier etwas mehr Ruhe genießen können als an vergleichbaren Badeseen. Ein Nachteil ist, dass es hier dementsprechend auch weniger Möglichkeiten zur Verpflegung gibt, weshalb Sie sich am besten selbst mit leckeren Snacks und Getränken ausstatten. Auch für eine Fahrradtour ist die Umgebung gut geeignet, da sich die Natur Brandenburgs hier von einer ihrer schönsten Seiten zeigt.

Gorinsee

Seen in Brandenburg

Wenn Sie eher das Gegenteil zum Oberuckersee vorziehen und statt Ruhe eher auf der Suche nach etwas mehr Zivilisation und Action sind, dann sollten Sie unbedingt einen Tag am Gorinsee in Wandlitz einplanen. Auch dieser See ist umgeben von einem schönen Wald, der sich sowohl zum Spazieren gehen, als auch zum Fahrradfahren wunderbar eignet. An der Badestelle wird es hingegen nicht langweilig, denn hier treffen sich die aktiven Badetypen. Im Biergarten trifft man neue Bekanntschaften und genießt kühle Getränke und Snacks in der Sonne. Andere plantschen im See und genießen das herrliche Wetter. Das sandige Ufer ist perfekt für Kinder geeignet: Hier können sie spielen und sich austoben, während die Eltern am Strand entspannen. Darüber hinaus gibt es ein Gasthaus, wo Sie auch eine deftige Hauptmahlzeit einnehmen können. Proviant brauchen Sie für dieses Ausflugsziel also nicht.

Haussee

Seen in Brandenburg

Im Einzugsgebiet von Fürstenberg/Havel liegt der naturbelassene Haussee Himmelpfort. Je nach Jahreszeit lädt dieser See zu Ausflügen mit dem Boot, kleinen Schwimmeinheiten und vor allem zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Auch mit dem Fahrrad können Sie den Weg rund um den Haussee am Ufer entlang wunderbar genießen. Der Blick auf den See lädt dazu ein, einfach mal die Seele baumeln zu lassen und die Natur in ihrer vollen Pracht zu genießen. Eine extra angelegte Badestelle bietet zudem einen bequemen Zugang ins kühle Nass. Bewirtschaftet wird der See von der Seenfischerei Himmelpfort. Darüber hinaus ist der See nicht so überlaufen, sodass Sie ihn auch am Wochenende oder in den Ferien als tolles Ausflugsziel anpeilen können.

Müggelsee

Seen in Berlin

Der Müggelsee in Treptow Köpenick ist der größte der Seen in Brandenburg und Berlin. Gleichzeitig ist er auch einer der beliebtesten Badeseen. Daneben gibt es auch einen kleinen Müggelsee, der sich an der Grenze des Ortsteils Müggelheim befindet. Gebadet werden kann auch im kleinen Müggelsee, jedoch bietet sich für einen Tagesausflug ein Besuch zum großen Müggelsee an – zumindest können Sie hier mehr erleben. Der kleine Müggelsee hingegen ist ein schönes Ausflugsziel für Ruhesuchende. 

Der große Müggelsee erstreckt sich wegen seiner großen Fläche über die Berliner Ortsteile Köpenick, Rahnsdorf und Friedrichshagen. Das angelegte Strandbad lockt rund 100.000 Besucher pro Jahr an. Das weitläufige Ufer des Sees lädt dabei nicht nur zum Entspannen, sondern auch zu ausgedehnten Spaziergängen und Fahrradtouren ein. Auch Surfen und Segeln können Sie an ausgewählten Stellen des Müggelsees. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés mit tollen Aussichtsterrassen. Hier können Sie kleine Snacks und Getränke zu sich nehmen, während Sie den wunderschönen Ausblick auf das Wasser genießen. Wenn Sie sich in der Nähe aufhalten, so sollten Sie sich einen Besuch am Müggelsee nicht entgehen lassen.            

Der Müggelsee in Berlin
Der Müggelsee in Berlin

Stienitzsee

Seen in Brandenburg

Der Stienitzsee liegt in Rüdersdorf bei Berlin und hat ein tolles Strandbad. Wenn Sie sich in der Gegend wie im Urlaub fühlen möchten, dann sollten Sie einen Ausflug zum Strandbad am Stienitzsee einplanen. Der Eintritt kostet etwa drei Euro und lohnt sich definitiv. Neben einem wunderschönen großen Sandstrand mit Liegefläche gibt es hier auch einen Kanu- und einen Tretbootverleih. Wem schwimmen zu langweilig ist, der kann sich hier also mit Tretboot- oder Kanufahren und vielen weiteren Aktivitäten vergnügen. Darüber hinaus gibt es einen kleinen Kiosk, der die Gäste mit leckeren Snacks und Getränken versorgt.

Großer Zeschsee

Seen in Brandenburg

Im Süden von Berlin liegt der große Zeschsee, der vor allem für seine hervorragende Wasserqualität bekannt ist. Auch die Umgebung ist sehr schön, sodass sich auch hier ein Spaziergang am See oder eine Fahrradtour lohnt. Der See eignet sich vor allem dann, wenn Sie die Natur in ihrer ganzen Fülle genießen möchten. Es gibt also keine Restaurants oder sanitäre Anlagen. Ein leckeres Eis können Sie am Zeschsee jedoch trotzdem genießen und auch der nächste Bahnhof ist mit dem Fahrrad nicht weit entfernt. Im Idealfall nehmen Sie bei diesem Ausflugsziel aber ein Lunchpaket mit, sodass Sie den Aufenthalt ohne organisatorische Herausforderungen genießen können.

Werbellinsee

Seen in Brandenburg

Der Werbellinsee liegt im Norden Brandenburgs, im Landkreis Barnim, und gehört zum Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin. Zusammen mit dem Werbellinkanal bildet er die Bundeswasserstraße Werbelliner Gewässer. Vor allem für Schiffliebhaber hat der See einiges zu bieten. So gibt es beispielsweise ein Fahrgastschifffahrtunternehmen, welches Charterfahrten und Rundfahrten anbietet. Außerdem hat der See eine direkte schiffbare Verbindung zur Nord- und Ostsee. Auch einige Wassersportvereine sind hier Zuhause, weswegen regelmäßig verschiedenste Regatten und Wettkämpfe stattfinden.

Auch sein Fischreichtum macht den Werbellinsee zu etwas Besonderem. In früheren Zeiten diente er den anliegenden Bewohnern als Lebensgrundlage. Der Wald mit seinen vielen Bewohnern, wie beispielsweise Rothirsche und Rehe, tut sein Übriges und verleiht dem See ein besonderes Ambiente.

Der Werbellinsee in Brandenburg
Der Werbellinsee in Brandenburg

Schermützelsee

Seen in Brandenburg

Der Schermützelsee, nicht zu verwechseln mit dem Scharmützelsee, liegt östlich von Berlin im brandenburgischen Landkreis Märkisch-Oderland und gehört zur Landstadt Buckow. Er ist der größte See der märkischen Schweiz und besitzt laut der Badegewässerrichtlinie der EG eine ausgezeichnete Badewasserqualität. Das ermöglicht Sichtweiten von bis zu sechs Metern Tiefe. Von dieser Qualität kann man sich im historischen Strandbad Buckow selbst überzeugen. Das Strandbad bietet alles, was das Freizeitschwimmer-Herz begehrt: eine Liegewiese, einen Spielplatz, Rettungsschwimmer, Toiletten und eine Gastronomie. Zudem gibt es einen Verleih von Ruder- und Tretbooten und auch eine Anlegestelle für Fahrgastschiffe.

Wer Lust hat, den See zu Fuß zu erkunden, dem empfehlen wir die Panorama-Wanderung. Die 7,5 km rund um dem See lassen sich in ca. 2 Stunden bewältigen. Start- und Zielpunkt der Wanderung ist jeweils das Strandbad Buckow, die Route ist mit einem grünen Punkt markiert. Bei Anreise zum See mit dem Auto bietet der öffentliche Parkplatz am Fischerberg eine kostenlose Abstellmöglichkeit.

Großer Stechlinsee

Seen in Brandenburg

Der Große Stechlinsee liegt im Norden Brandenburgs, um genau zu sein in Stechlin im Landkreis Oberhavel. Er gehört zum Naturpark Stechlin-Ruppiner Land und zählt seit 1938 als Naturschutzgebiet. Mit seinen 70 Metern Tiefe ist er der tiefste See Ostdeutschlands. Zudem kann er vor allem mit seinem klarem Wasser, das teilweise eine Sichttiefe von elf Metern ermöglicht, punkten. Dadurch eignet er sich besonders gut fürs Tauchen. Durch ein gut ausgeschildertes Wanderwegnetz (inklusive einiger Lehrpfade) eignet er sich perfekt für einen Wanderausflug am Wochenende.

Auch für Angelfans hat der See einiges zu bieten. Besonders typisch für den Großen Stechlinsee ist die Kleine Maräne, welche ausschließlich in diesem See zu finden ist. Er wird daher von manchen auch „Maränen-See“ genannt. Neben der „Stechlin-Maräne“ gibt es aber auch viele weitere Fische, wie zum Beispiel Hechte, Barsche, Karpfen und Aale, welche den See bewohnen. Nicht umsonst erhielt der See 2012 den Titel „Lebendigster See des Jahres“.

Schwielochsee

Seen in Brandenburg

Der Schwielochsee liegt in der gleichnamigen Gemeinde im Landkreis Dahme-Spreewald und ist der größte natürliche See in Brandenburg. Wie der Name des Landkreises bereits andeutet liegt der See direkt am Spreewald und eigent sich somit perfekt als Ausgangspunkt für idyllische Waldspaziergänge. Auch Schiffstouren sowie Möglichkeiten zum Bootsverleih werden angeboten. Wer über den Oder-Spree-Kanal oder die Spree weitere Gewässer erkunden möchte, ist hier genau richtig! Durch zahlreiche Campingplätze und Ferienwohnungen ist ebenso für Schlafstellen gesorgt. Auch mit seinen Strandbädern, Wassersport- und Angelmöglichkeiten kann der See punkten.

Schlachtensee

Seen in Berlin

Der Schlachtensee liegt im Südwesten Berlins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und ist der südlichste und größte See der Grunewaldseenkette. Der schlauchförmige See zählt mit einem Umfang von 5,5 km und einer maximalen Tiefe von 8,5 Metern außerdem zu den größeren Seen Berlins. Der von Wald gesäumte Uferweg zählt zudem zu den beliebtesten Joggingstrecken Berlins. Neben der aktiven Erholung – der See bietet verschiedene Einstiege und Badestellen zum Schwimmen und auch die Option, sich ein Boot auszuleihen – lässt es sich im anliegenden Biergarten-Restaurant bei schöner Aussicht herrlich entspannen. Aufgrund der 18 verschiedenen Fischarten ist der See auch für Angler ein beliebtes Plätzchen.

Der Schlachtensee in Berlin
Der Schlachtensee in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.