Saisonstart auf der Himmelpforter Sommerbühne 2018 am 24. Mai

Nun ist es endlich wieder soweit! Am Donnerstag, 24.5.2018 startet die Himmelpforter Sommerbühne mit ihrem regelmäßigen Musik-, Theater- und Kleinkunst-Programm: Immer donnerstags, immer ab 19 Uhr, immer (so das Wetter es zulässt) draußen auf der schönen Café-Terrasse mit Blick auf den Haussee, immer ab bereits 18 Uhr mit leckerem Essen vom Grill und Getränken fast aller Art, immer Eintritt frei, aber erwünschten Spenden für die Akteure auf der Bühne!

Zum Auftakt in die Saison gibt es gleich zwei Theaterstücke zu sehen!

Der Abend beginnt mit dem Ensemble Dahmshöher ART, einer Theatergruppe der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Landesverband Brandenburg e.V. Der zweite Teil des Abends wird von zwei Schauspielern aus Ostfriesland mit dem komödiantischen und wortlosen Pantomime-Theaterstück „Blind date“ bestritten. Der Ort des Geschehens beider Stücke ist ein Restaurant (wie passend!). Merkwürdige Kellner und unterschiedlichste Gäste machen sich mit ihren speziellen Wünschen bekannt.  Was anfangs amüsant und mit einem Gläschen Wein beginnt, entwickelt sich im Laufe der Darbietungen zu absurden aber uns dennoch bekannten Realitäten. Beide Stücke werden die Lachmuskeln der Zuschauer in Bewegung halten und zugleich ihre Herzen öffnen. Dieser besondere Kulturabend hat inklusiven Charakter und wird allen Gästen einen unvergesslichen Abend bescheren!

Die Veranstaltung findet statt am 24.5.2018 um 19 Uhr auf der Café-Terrasse des „Haus des Gastes“

Weihnachtshaus Himmelpfort
Klosterstr. 23 – 16798 Himmelpfort
Tel: 033089/41888

Wer sich die besten Plätze reservieren möchte rufe gerne vorher an. Der Eintritt ist frei – Spenden für die Schauspieler sind erwünscht! Sollte das Wetter nicht mitspielen, wird der Abend im Café stattfinden!

Weitere Informationen finden sie unter: www.weihnachthaus-himmelpfort.de und www.tag-theater.de

Das Team des Weihnachtshauses Himmelpfort und alle Schauspieler freuen sich auf Sie!


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 22.05.2018 auf www.himmelpfort.de

Projekte und Geschichten aus der Region

Sie möchten den Norden Oberhavels aktiv mitgestalten und dabei helfen, die Region dauerhaft zu stärken? Dann sind wir von der Regionalen Entwicklungsgesellschaft in Oberhavel-Nord (REGiO-Nord) mbH der richtige Partner. So helfen wir beispielsweise, wenn Sie Ihr Unternehmen vergrößern möchten, ein Grundstück in der Region suchen oder einen Stadtladen mieten wollen.

In unserem neu erschienenen Magazin „REGiO-Journal 2017“  dokumentieren wir die Arbeit der Entwicklungsgesellschaft. Mit den Geschichten in diesem Jahr sind wir persönlicher als in den Vorjahren, stellen Menschen vor, denen wir bei der Umsetzung von kreativen Ideen im Mittelbereich Gransee-Zehdenick-Fürstenberg/Havel langfristig helfen konnten. So bekommen unsere Projekte ein Gesicht! Vorgestellt werden auch Themen wie die Lehrstellenbörse, unsere Theatervorstellung für die Grundschulen der Region, der Kita-Feuerwehrtag und die Förderung des regionalen Tourismus. Unser Engagement galt 2016 insbesondere der Unterstützung des Kulturnetzwerkes, das einen kulturellen Reiseführer für die Region herausbrachte und erstmals einen Kunstsalon mit Kreativen aus der Region organisierte.

Das REGiO-Journal ist ab Januar 2017 kostenlos in der Geschäftsstelle der REGiO-Nord in Gransee, Baustraße 56, in den Rathäusern in Gransee, Zehdenick und Fürstenberg/Havel, in den Tourist-Informationen in Gransee, Stechlin, Fürstenberg/Havel und Zehdenick bei der GEWO Gransee und Zehdenick, bei der KOWOBE Fürstenberg/Havel sowie bei den Stadtwerken Zehdenick erhältlich. Das Journal steht als Download auf der Seite www.regio-nord.com zur Verfügung.


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 04.01.2017 auf www.himmelpfort.de

1. Kunstsalon im Norden Brandenburgs

Der „1. Kunstsalon im Norden Brandenburgs“ wird präsentiert vom KULTURNETZWERK Kulturort Brandenburg – Ruppiner Seenland. Vom 1. bis 3. Oktober kann man den Kunstgenuss für alle Sinne im Saal der Mühle Himmelpfort erleben. Das Event wird jährlich an wechselnden Orten stattfinden.

Bildende Künstler, Literaten und Musiker präsentieren am ersten Wochenende im Oktober drei Tage lang Kunstgenuss für alle Sinne.

1. Oktober – 14 Uhr
VERNISSAGE mit bildenden Künstlern aus der Region
Musik mit JENS SEIDENFAD am Akkordeon

1. Oktober – 19 Uhr
KONZERT mit der Gruppe „manifest“ – der Rebbe singt

2. Oktober – 16 Uhr
LESUNG mit Norbert F. Krause „Märkische Haiku“

2. Oktober – 19 Uhr
KONZERT mit Harald Blüchel am Flügel „Rückkehr mit Loops“

3. Oktober – 17 Uhr
LESUNG mit Christoph Klimke „Unwiderstehlich glücklich“

3. Oktober – 19 Uhr
KONZERT mit Jette von Roth und Mijk van Dijk

Der Eintritt beträgt jeden Tag 6 Euro. Mit der Eintrittskarte verbunden ist ein Los für einen „Kulturgewinn“. Jeden Abend gegen 20 Uhr gewinnt ein Los ein Stück Kunst.

Kartenvoranmeldungen und Pesseanfragen bitte per E-Mail an:
Brit Eismann, Netzwerk-Koordinatorin
be@muehlehimmelpfort.de

Es stellen aus:
Sabine Dietrich, Malerei
Robert Günther, Skulptur
Jens Kanitz, Skulptur
Kathrin Karras, Fotografie
Gudrun Lomas, Malerei
Kuno Lomas, Skulptur
Brigitte Lux, Malerei
Stephan J. Möller, Skulptur
Evelin Pietzsch, Keramik
Michael Rott, Malerei
Martin Rupprecht, Malerei
Ingolf Seidel, Fotografie
Uwe Thamm, Skulptur
Sue Wernicke, Fotografie


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 03.09.2016 auf www.himmelpfort.de

Aktiv durch das Ruppiner Seenland

Am 17. September 2016 findet zum bereits 11. Mal das integrative Sportevent „Aktiv durch das Ruppiner Seenland“ in Menz statt. Hier finden Läufer, Anklemmbiker, Rennbiker, Renn-Rollstuhlfahrer, Walker, Nordic Walker, Wanderer und Radfahrer ein breites Angebot an aktiver Betätigung in der Natur.

radrennen fette reifen menzAlle sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen, denn das Ziel der Veranstaltung ist es, Menschen jeden Alters und/oder mit unterschiedlichen Behinderungen bei dieser Sportveranstaltung zusammenzubringen.

Damit wollen wir ihnen eine gleichberechtigte Teilhabe an sportlichen Aktivitäten bieten, was einen selbstverständlichen Umgang zwischen Menschen mit und ohne körperlicher oder geistiger Behinderung ermöglicht.

Der Tourismusverband und alle Beteiligten wünschen allen Teilnehmern, Freunden und Unterstützern auch für 2016 wieder „Sport frei!“

Mehr Infos gibt es unter: http://www.ruppiner-reiseland.de/aktiv-durch-das-rsl.html


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 04.09.2016 auf www.himmelpfort.de

Neue Ausstellung im Haus des Gastes

Kunst von draußen für drinnen, Künstlerfestival der Freilichtmalerei – Seit Anfang Mai sind nun im Haus des Gastes Himmelpfort die Ergebnisse des diesjährigen  „Pleinair Berlin Brandenburg 2016“ –  dem internationalen Festival der Freilichtmalerei – zu sehen.

PlenAir Ausstellung

© Marco Fenske

In der Zeit vom 1. – 8. Mai 2016 haben die Künstler die Himmelpforter Landschaft auf Leinwand gebannt, wunderschöne Werke erschaffen und daraus eine sehenswerte Ausstellung zusammengestellt.
Nun neigt sich diese  Ausstellung ihrem Ende entgegen: aber noch bis zum 30. Juli 2016 sind die Bilder im Haus des Gastes zu sehen. Täglich in der Zeit von 8 – 18 Uhr sind Besucher herzlich willkommen, um die Werke anzuschauen und bei Interesse natürlich auch käuflich zu erwerben!
Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr Infos über die Künstler und das Festival gibt es auf: www.pleinair-brandenburg.de

Neue Ausstellung im Haus des Gastes ab 06.08.2016

Farbklang (Chr. E. Schwindling) – Wortklang (Ulrike Speyerer)

Farbklänge auf Papier und Wortklänge auf Leinwand (ver-)führen  Augen und Ohren in innere Welten der Gedanken, Wünsche und Träume. Die beiden Künstlerinnen laden recht herzlich zur Vernissage der farbigen Klänge und klingenden Worte ein.

Vernissage
06.08.2016 um 15 Uhr
Weihnachthaus Himmelpfort
Klosterstr. 23
16798 Fürstenberg/Havel OT Himmelpfort
Tel.: 033089/41888

Die Ausstellung wird vom 06.08.- 01.10.2016 täglich von 8-18 Uhr zu besichtigen sein.


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 27.07.2016 auf www.himmelpfort.de

20. Brandenburger Wasserfest

Am zweiten Juliwochenende ist es soweit. Hoch im Norden des Landes Brandenburg herrscht dann wieder die so einzigartige Wasserfeststimmung.

20_brandenburger_wasserfest

Fürstenberg/Havel zum 20. Mal Gastgeber

Die Wasserstadt Fürstenberg/Havel ist zum 20. Mal Gastgeber für dieses schöne Fest. Die Macher und Unterstützer sind stolz darauf, dass ihre Idee, maritime, kulturelle und sportliche Programmpunkte miteinander zu verbinden, in eine so erfolgreiche Tradition mündete. Vom 8. bis 10. Juli lockt das Wasserfest mit einem prall gefüllten Programm kleine und große Gäste. Und nicht nur Wasserratten und Neugierige sind im Tor zur Mecklenburgischen Seenplatte willkommen;  befreundete Vereine aus Deutschland feiern gemeinsam mit der Fürstenberger Schützenzunft e.V. ihr großes Schützenfest mit auf dem Hauptfestgelände im Stadtpark am Schwedtsee der Wasserstadt. Ein einzigartiges buntes Miteinander.

Shows und Konzerte

Top-Shows und Konzerte mit NICOLE, Die Ossis, dem Berlin String Ensemble, SIX, Uwe Kolberg´s Songwriter-Circle on Tour, Dirk Zöllner, dem Kinderprogramm „Zappelduster“+ Ulf dem Spielmann, Die JunX und Blas- und Fanfarenmusik u.a. mit den Havelfürsten sorgen für Stimmung auf den Bühnen in der Stadt und nahe der Seeufer. Mit Spannung erwartet wird die zum 20. Mal stattfindende Original-Spaßbootregatta. Feucht-fröhlich präsentieren die Teilnehmer dann ihre schwimmenden Kreationen. Die Wasserfestnacht findet ihren Abschluss mit einem grandiosen Wasserhöhenfeuerwerk sowie einer Mitternachtsparty.

Wasserfestlauf mit 8 oder 15 Kilometern

Sportlicher Höhepunkt wird der zum achten Mal stattfindende Wasserfestlauf sein, der wieder in der Innenstadt vom Stadtpark aus startet. Um 10 Uhr machen sich die Läuferinnen und Läufer auf die Strecke in das Seenland. Egal ob 8 oder 15 Kilometer – die Teilnehmer erwarten neue Herausforderungen auf dem vermessenen Rundkurs. Anmeldungen und Informationen unter www.laufpark-stechlin.de

Das ist aber noch längst nicht alles: Auf dem Programm stehen noch viele weitere Aktionen wie Fußballspiele, Präsentationen und Vorführungen verschiedener Vereine, Angelwettbewerbe oder Kinder-Mitmachangebote.

Informationen: www.fuerstenberger-seenland.de/wasserfest


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 20.06.2016 auf www.himmelpfort.de

Quelle des Titelbilds: Von Dguendel – Eigenes Werk, CC BY 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45052056

Verheißungsvoller Reiseführer

Ob Galerie & Café im Wasserturm in Zehdenick,  den Ausstellungsraum im Granseer Stadttor oder die Kirche Am Weg in Dannenwalde, entdecken Sie verheißungsvolle Kulturorte im Norden Oberhavels.

Kulturort Brandenburg

Neben der Internetseite www.kulturort-brandenburg.de gibt es die Kulturorte nun auch in gedruckter Variante. Brit Eismann von der Mühle Himmelpfort und Fotograf Michael Haddenhorst aus Rauschendorf präsentierten das Netzwerk sowie den kulturellen Reiseführer für den Norden Oberhavels jüngst beim Tourismustag Ruppiner Seenland in Rheinsberg. Mit finanzieller Unterstützung durch das Mittelzentrum REGiO-Nord konnte das Projekt umgesetzt werden.

Kultur-Scheunen, Naturoasen und Skulpturengärten

In dem Heft werden Künstler vorgestellt, aber auch Kulturfestivals und Bauwerke aus vergangenen Zeiten, die heute mit neuem Leben gefüllt sind. Ateliers und Galerien zogen unter anderem in einen Vierseitenhof, eine Brennerei und einen Kuh-Stall ein. Es entstanden Kultur-Scheunen und Kreativ-Remisen, Bauerngärten verwandelten sich in Naturoasen und Skulpturengärten. Cafés und Restaurants etablierten sich beispielsweise in der Alten Reederei, an der Gänsehavel in Fürstenberg, oder in einem alten Stallgebäude in Menz.

Reiseführer in Tourist-Informationen erhältlich

Die Reiseführer sind in den Tourist-Informationen der Region, Gaststuben, Hotels und bei den Künstlern vor Ort, beispielsweise bei den Offenen Ateliers am 7. und 8. Mai, erhältlich. Wer Fragen hat oder andere schöne Kultur-Orte kennt, die unbedingt auf die Seite gehören, post@kulturort-brandenburg.de anklicken.


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 22.04.2016 auf www.himmelpfort.de

Region punktet auf der ITB

Informationen über eine Urlaubsregion aus einer Hand – bei der weltgrößten Reisemesse ITB in Berlin kam der Urlaubsplaner mit Gastgeberverzeichnis der REGiO-Nord mbH besonders gut an.

Trend zum aktiven Urlaub hält an

Ganze fünf Tage war die Region Stechlin-Gransee, Fürstenberg und Zehdenick auf der Ausstellung präsent. Kerstin Tammer von der Touristinformation Fürstenberg/Havel nutzte die Zeit, die Werbetrommel für den einzigartigen Landschaftsstrich zwischen Mecklenburgischer Seenplatte, Ruppiner Seenland und Uckermark zu rühren. Dabei interessierten sich die Messebesucher vor allem für Tourenempfehlungen zum Paddeln und Radfahren. Der Trend zum aktiven Urlaub hält damit an. Themenbezogenes Kartenmaterial war deshalb heiß begehrt.

ITB REGiO Nord 2016

Vorträge und Networking der Tourismusbranche

REGiO-Nord-Geschäftsführer Olaf Bechert verfolgte auf der Fachmesse Vorträge zum Reiseverhalten und zu Trends, bezogen auf unsere Reiseregion sowie die tagesaktuellen Ergebnisse zu Übernachtungen sowie die Rolle der Digitalisierung in der Tourismusbranche. Gleichzeitig wurden neue Kontakte geknüpft und bestehende Netzwerke ausgebaut.

800 Jahre Oranienburg, Kremmen und Zehdenick

An einem Gemeinschaftsstand präsentierten sich die Städte Oranienburg, Kremmen und Zehdenick, die in diesem Jahr allesamt 800 Jahre alt werden. Zwei Zehdenicker  Botschafter verteilten am 12. März Flyer für das große Festwochenende, das vom 24. bis 26. Juni 2016 stattfindet.


Artikel ursprünglich veröffentlich durch die REGiO-Nord am 16.03.2016 auf www.himmelpfort.de

Quelle Vorschaubild: Avantique, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17782178

Regional, saisonal, frisch!

Berlin und Brandenburg ist ein spannendes Fleckchen Erde. Seit einigen Jahren bereits, findet hier in Landwirtschaft und Gastronomie eine tiefgreifende Veränderung und Rückbesinnung statt. Mehr als 500 Landwirte Bauernhöfe, Hofläden und Wochenmärkte, sie alle erleben momentan eine Renaissance. Aber woran liegt das eigentlich?

Zum Großteil daran, dass wir wieder lieber Produkte aus der eigenen Region kaufen. Dem stetig schneller werdenden Lebenstempo der Metropolen entgegenwirkend, vollbringen Landwirte tagtäglich kleine Wunder. Die Qualität der Produkte des Brandenburger Landes ist absolute Spitzenklasse. Ob Obst, Fruchtsaft, Gemüse, Honig, Konfitüre, Käse oder Fleisch, eigentlich kann man alles im näheren Umkreis kaufen.

Prekär wird es, wenn der Blick in den Geldbeutel als wichtiges Entscheidungsmomentum in Erscheinung tritt. Die öko- und biologische Produktion der Landwirte ist zumeist kostenintensiver als industrielle Landwirtschaft. Aber ist das nicht unter Umständen einfach der falsche Blickwinkel? Sollten wir uns nicht fragen, warum industrielle Landwirtschaft so viel günstiger ist, als eine nachhaltige und artgerechte Aufzucht. Nicht nur die Tiere und Pflanzen selbst leiden unter der Produktion in einem riesigen Ausmaß. Viel wichtiger ist, es leidet der Geschmack.

Darum sollten wir uns vielleicht von Zeit zu Zeit zurückbesinnen, wie schon unsere Großeltern ihre Lebensmittel einkauften. Denn, die Philosophie der Landwirte, der Natur wieder mehr Enfaltungsspielraum zu gewähren und dadurch ihr nachhaltiges Bestehen zu sichern, schmeckt man am Ende auch auf seinem eigenen Teller.

Wenn Sie sich davon überzeugen möchten, laden wir Sie herzlich in unser Restaurant, den Gourmet Club Himmelpfort ein, der sich frischer und saisonaler Küche mit regionalen Produkten verpflichtet fühlt.